Kostenlose Domain-Reservierung untersagt

Expressoweb darf URLs vorläufig nicht weiter beantragen

Die kostenlose Registrierung von „.de“-Domains bei Expressoweb (www.expressoweb.de/…) ist seit kurzem nicht mehr möglich. Der Grund: Ein Wettbewerber hat nach Angaben der Betreiber Via Networks und Ecce Terram eine einstweilige Verfügung erlassen, die die Gratis-Reservierung bis auf weiteres untersagt.

Der Haken beim Gratisangebot, das seit November letzten Jahres im Netz war: Die Domain ist nur registriert, eine Weiterleitung auf eine bestehende Internet-Adresse oder E-Mail-Forwarding waren im Preis nicht inbegriffen. Außerdem konnte pro Person nur eine Domain beantragt werden. Der Kunde hatte jedoch jederzeit die Möglichkeit, einen anderen Tarif von Expressoweb zu wählen oder auch den Provider zu wechseln.

Die einstweilige Verfügung wurde auch gegen eine spätere kostenpflichtige Weiterleitung auf eine bestehende Site dieser Domain-Adressen erlassen.

Die Betreiber selbst bezeichnen den Erlass „besonders angesichts der generellen Entwicklung auf dem Domain-Markt als unverständlich“. Ein ähnlicher Dienst wird unter anderem von Fernsehauftritt.de und Freedoms.de angeboten. Letzterer musste den Dienst vor kurzem aber wegen des hohen Andrangs vorläufig einstellen.

„Wir werden gegen diese einstweilige Verfügung juristische Schritte einleiten“, erklärte Ecce Terram-Geschäftsführer Frank Simon. Derzeit sind nach Angaben der Betreiber rund 32.000 Domains über Expressoweb registriert.

Kontakt:
DPN Verbundzentrale, Tel.: 0203/3093101

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kostenlose Domain-Reservierung untersagt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *