Russen-Virus frisst Festplatte

Smash wird am 14. Juli aktiv

Wieder einmal hat das Kapersky Lab einen Virus gestellt: “ Win95.Smash“ soll aus Russland stammen und nistet sich in Windows 95 und 98 ein. Sein Ziel: Die Festplatte löschen und dem Autor des Parasiten Zugang zum System öffnen.

Der etwa zehn KByte große Fiesling befällt das Ende von .exe-Dateien, DLL-Libraries und andere Files wie etwa Bildschirmschoner. Aktiv wird er am 14. Juli – dann überschreibt Smash den C:IO.SYS-File mit einem Trojaner und zeigt folgenden Text an:

Virus Warning!
Your computer has been infected by virus.
Virus name is ‚SMASH‘, project D version 0x0A.
Created and compiled by Domitor.
Seems like your bad dream comes true…

Dann startet der Virus den Rechner neu, wobei das Trojanische Pferd aktiviert wird. Die Zeile „Formating hard disk…“ erscheint und die erste Festplatte wird ausgelöscht.

Schutz vor dem Eindringling bietet das neuste Update des Antiviral Toolkit Pro (AVP) von www.kasperskylabs.com.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Russen-Virus frisst Festplatte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *