Microsoft verdoppelt Stock-Options

Mitarbeiter sollen gehalten werden

Zunächst hat Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) nur die Gehälter der leitenden Mitarbeiter aufgestockt (ZDNet berichtete), nun soll auch das Fußvolk bei der Stange gehalten werden: Konzernvorstand Steve Ballmer hat allen rund 34.000 Beschäftigten eine Verdoppelung ihrer firmeneigenen Anteile angeboten.

Der seit über eine Woche anhaltende rekordverdächtige Rückgang des Nasdaq erwischte gerade die Branchenschwergewichte wie Microsoft besonders hart. Die Microsoft-Aktie steht derzeit bei knapp unter 70 Dollar – mehr als 40 Prozent von ihrem Jahreshoch bei119 Dollar entfernt.

Begonnen hatte die Talfahrt der Börsen unter anderem mit dem Urteil von Richter Thomas Jackson, der die Firma von Bill Gates des Kartellrechtsverstoßes für schuldig befand. Jackson erklärte, der weltgrößte Software-Konzern habe seine Marktmacht missbraucht, um im Internet-Geschäft Konkurrenten aus dem Geschäft zu verdrängen. Das Strafmaß ist noch nicht bekannt, in Regierungskreisen wird aber angeblich die Aufteilung des Konzerns diskutiert (ZDNet berichtete).

Zum Kartellrechtsverfahren gegen Microsoft hat ZDNet ein Diskussionsforum eingerichtet, in dem Befürworter und Gegner des Prozesses debattieren können. Ein Spezial zum Prozess und den Folgen finden Sie unter „Der Microsoft-Prozess – das Urteil und die Folgen„.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft verdoppelt Stock-Options

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *