Intel fährt Rekordgewinn ein

Im ersten Quartal 2,73 Milliarden Dollar erwirtschaftet

Intel (Börse Frankfurt: INL) hat im ersten Quartal die Erwartungen der Analysten übertroffen: Der Prozessorenhersteller erwirtschaftete einen Gewinn von 2,73 Milliarden Dollar oder 78 Cents pro Aktie und einen Umsatz von acht Milliarden Dollar.

In Fachkreisen war man von einem Gewinn von 69 Cents pro Aktie ausgegangen. Der Umsatz ist damit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 13 Prozent gewachsen – damals setzte Intel 7,1 Milliarden Dollar um. Der Gewinn hatte im Quartal des Vorjahres zwei Milliarden Dollar oder 57 Cents pro Aktie betragen.

„Die Nachfrage im ersten Quartal hat unsere Erwartungen vom Beginn dieses Jahres übertroffen, und sie scheint zu Beginn des zweiten Quartals noch stärker zu werden“, erklärte Intel-Boss Craig Barett. Er rechnet mit einer ebenso starken zweiten Jahreshälfte und kündigte an, in die Fertigungskapazitäten zu investieren, um so den Markt besser zu bedienen.

Im ersten Quartal konnten einige Versionen des Pentium-III-Prozessors wegen der Kapazitätsengpässe nicht ausgeliefert werden (ZDNet berichtete). Die Börse reagierte auf Intels positive Zahlen mit einem steigenden Kurs: Das Papier des Unternehmen stieg um rund fünf Prozent auf 129 Dollar. Allerdings ist die Aktie von ihrem März-Höchststand von 145 Dollar noch zwölf Prozent entfernt.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren und Mainboards von AMD über Intel bis Cyrix bietet ein ZDNet-Spezial.

Kontakt:
Intel, Tel.: 089/9914303

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel fährt Rekordgewinn ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *