Intel einmal mehr Kunstmäzen

Prozessorhersteller führt mit Digitopolis durch digitale Welten

Das renommierte Londoner Science Museum wird ab Juni eine Ausstellung über die modernen Wissenschaften präsentieren. Noch vor der offiziellen Eröffnung ist ab sofort im Internet ein dreidimensionaler Rundgang durch die Ausstellung zu erleben. Finanziert wird der Web-Auftritt von Prozessorhersteller Intel (Börse Frankfurt: INL).

Der „Wellcome Wing“ gilt als das bislang ehrgeizigste Projekt der Londoner Museumsväter, soll er doch die weltweit führende Ausstellung zeitgenössischer Wissenschaften bieten. Mittelpunkt ist „Digitopolis“, das von den Grundlagen der Digitaltechnik über deren vielfältige Nutzung bis hin zur Zukunft in digitalen Welten führt.

Über die Site können Internet-Surfer mittels VRML (Virtual Reality Modeling Language) durch alle vier Ebenen des Wellcome Wing fliegen. Digitopolis befindet sich auf Ebene zwei und folgt fünf zentralen Themen wie Digital Imaging, Digital Sounds und Networking People.
Durch Klicken auf sogenannte „Hot Spots“ lassen sich Wissensgebiete in Zukunft vertiefen.

Die von der ZDNet-News-Redaktion empfohlene Adresse lautet: www.sciencemuseum.org.uk/…

Kontakt:
Intel, Tel.: 089/9914303

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel einmal mehr Kunstmäzen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *