Software-Piraterie ist Glücksspiel

Fränkische Polizei hebt "Playstation" in Lotterieladen aus

Das Fachkommissariat für Wirtschaftsdelikte der Kriminalpolizei Nürnberg hat einen Lotterieladen im Nürnberger Stadtteil Maxfeld hochgehen lassen – weil der Inhaber und sein Sohn Spiele für die Playstation von Sony illegal vervielfältigten und verscherbelten.

Erste Hinweise hatten die Fahnder bereits im Februar 1999 erhalten. Vor allem Schüler hätten sich in dem Geschäft mit kopierten Spiele-CDs für 20 bis 30 Mark eingedeckt. Im Schaufenster des Lottogeschäftes hing extra ein DIN-A4-Blatt mit der Aufschrift: „Playstation und Playstationspiele“.

Im Zuge der Ermittlungen wurden schließlich der 52-jährige Inhaber des Lottogeschäftes, dessen 31-jähriger Sohn sowie ein 32-jähriger Mittäter als Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchungen stellten die Fahnder unter anderem mehr als 500 raubkopierte CDs, drei PC- und zwei Playstation-Konsolen sicher.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Software-Piraterie ist Glücksspiel

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *