Altavista verschiebt Börsengang

Will den Markt vorläufig nur beobachten

Wegen der Kurseinbrüche der vergangenen Tage hat sich Altavista nun entschlossen, seinen für diese Woche geplanten Börsengang zu verschieben. Es sei eine denkbar schlechte Zeit, um das Interesse der Investoren zu wecken, verlautete aus dem Unternehmen.

Altavista machte keine Angaben darüber, wann der Börsengang nun nachgeholt werden soll, ließ aber verlauten, man werde den Markt beobachten. Geplant war, mehr als 14,8 Millionen Aktien mit einem Gesamtwert von rund 225 Millionen Dollar auf den Markt zu bringen.

Nasdaq und Dow Jones haben am vergangenen Freitag einen der schwersten Einbrüche ihrer Geschichte hinnehmen müssen (ZDNet berichtete). Der Technologie-Index sank um 9,67 Prozent, der Dow gab um 5,66 Prozent nach. Von einem Crash zu sprechen wäre allerdings verfehlt: Die prozentualen Verluste des Dow waren auch am Freitag wesentlich niedriger als bei den historischen Einbrüchen der Jahre 1929 und 1987.

Der Rückgang des Nasdaq um fast zehn Prozent war allerdings sowohl prozentual als auch punktemäßig der größte Abschlag in der Geschichte des Technologie-Index, der vor drei Jahrzehnten eingeführt worden war.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Altavista verschiebt Börsengang

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *