Quake nicht schuld an Massaker

Eltern getöteter Schüler hatten id Software verklagt

id Software, Produzent des Ego-Shooters Quake, ist nicht verantwortlich für den Amoklauf von Michael Carneal, der einige seiner Mitschüler an der Heath High School in Paducah im Jahr 1997 erschossen hatte. Die Eltern der Opfer hatten von id Software 33 Millionen Dollar Schmerzensgeld gefordert.

Richter Edward Johnstone hatte entschieden, dass die Computerspiele-Hersteller wie Quake nicht dafür verantwortlich sind, wie die Käufer auf die Spiele reagierten. Die Eltern der Opfer von Michael Carneal hatten auch noch weitere Hersteller von Spielen verklagt, die der Killer gespielt hatte. Sie sagten, Carneal hätte das Spielgeschehen in der Wirklichkeit wiederholt. Die Kläger erklärten, sie würden gegen das jetzt ergangene Urteil Berufung einlegen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Quake nicht schuld an Massaker

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *