Domino.doc 3.0 Beta kommt

Lotus setzt auf individuelles Interface

Lotus will am Montag die Beta-Version seiner Dokument-Management-Software Domino.Doc 3.0 bei der Association for Information and Image Management Show in New York vorstellen.

Eines der neuen Features wird es Benutzern ermöglichen, über ein integriertes Interface schnell Zugang zu Informationen zu erlangen. Auf dieser Domino.Doc Homepage können User auch Dokumente ablegen, auf die sie häufig zugreifen. Lotus-Offizielle sagten, die Internet-Bedieneroberfläche sei verbessert worden, um schnellere Suche und Navigation zu ermöglichen.

Domino.Doc-Benutzer werden künftig auf die Chat-Funktion Sametime zugreifen können. Damit ist es möglich, andere Benutzer nach ihrer Meinung zu einem bestimmten Dokument zu fragen. Das File kann für die andere freigegeben werden, so dass alle darauf Zugriff für Änderungsvorschläge haben.

Nicht zuletzt wird es für authorisierte Nutzer ab der Version 3.0 möglich, sich Dokumente offline verfügbar zu machen und sie nach erfolgter Bearbeitung wieder in die Bibliothek zurückzuladen. „Wir haben gesehen, dass viele Leute ein bestimmtes Dokument auch mal am Wochenende von zu Hause aus bearbeiten möchten. In Zukunft können sie es online synchronisieren“, sagte der der Produkt-Manager für Knowledge-Management, John Caffrey.

Domino.Doc soll in den USA ab Sommer erhältlich sein. Die Preise werden im Laufe des Frühjahrs bekannt gegeben.

Kontakt:
Lotus, Tel.: 089/785090

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Domino.doc 3.0 Beta kommt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *