Seagate steigt mit Linux in ASP-Markt ein

Kooperation mit Cobalt

Seagate Technology will den Markt für I- und ASPs (Internet Service Provider beziehungsweise Application Service Provider) aufmischen. In Kooperation mit Cobalt Networks hat das Unternehmen Linux-basierte Server Appliances entwickelt, die sie anderen Firmen anbieten will.

Den Anfang der Produktreihe macht ein skalierbares Speicher-Appliance, das die ISPs und ASPs ihren kleinen und mittleren Unternehmenskunden zur Verfügung stellen sollen. „Datensicherheit ist einfach die kritischte Anwendung der ISPs“, erklärte der Chef der Internet Solutions Group von Seagate, Tom Mulvaney.

Erst vor wenigen Tagen hat ein Investorenkonsortium Seagate für 20 Milliarden Dollar gekauft (ZDNet berichtete).

Kontakt:
Seagate, Tel.: 001405/9361234

Themenseiten: Hardware, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Seagate steigt mit Linux in ASP-Markt ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *