Pixelpark: Deal geplatzt

Statt Kauf von Cell Network nun gerichtliche Auseinandersetzung

Die Übernahme der schwedischen Internet-Unternehmen Cell Network und Mandator durch Pixelpark ist in letzter Minute gescheitert. Nach Angaben von Pixelpark sagten die Vertragspartner „völlig überraschend“ die Mitwirkung an der vereinbarten und bereits laufenden Roadshow für die internationalen Investoren ab, um Neuverhandlungen durchzusetzen.

Das sei für Pixelpark angesichts des rechtskräftig unterschriebenen Vertrages nicht akzeptabel gewesen. Paulus Neef, Vorstandsvorsitzender von Pixelpark in einer ersten Reaktion: „Wir haben einen rechtskräftig unterschriebenen Vertrag, der nun von Cell Network und Mandator nicht erfüllt worden ist. Wir behalten uns alle rechtlichen Schritte vor.“

Pixelpark hatte den Kauf vor zwei Wochen angekündigt (ZDNet berichtete). Nach der Übernahme von Cell Network und Mandator hätte Pixelpark rund 2300 Beschäftigte in Niederlassungen in Europa, USA und Asien gehabt.

Cell Networks verfügt über ein europaweites Netzwerk von Strategieberatern für Internet-Anwendungen im High-End-Bereich. Auch Mandator ist im E-Commerce-Beratungsgeschäft tätig.

Kontakt:
Pixelpark, Tel.: 030/349813

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Pixelpark: Deal geplatzt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *