Web-Server auf Windows 2000-Basis

IBM bringt Netfinity A100

IBM (Börse Frankfurt: IBM) hat gemeinsam mit Microsoft-Entwicklern einen Web-Hosting-Server entwickelt, der auf Windows 2000 basiert. Das erste Produkt aus der neuen Netfinity-Reihe soll um bis zu 70 Prozent schneller sein als die bisher handelsüblichen Geräte.

Der A100 soll nach dem Auspacken innerhalb weniger Minuten am Netz hängen. Der Server ist für Internet Service Provider und Application Service Provider gedacht, wird in drei Größen ab 6000 Dollar erhältlich sein. Das Gehäuse ist für den Einsatz im Rack optimiert und soll nicht größer als eine durchschnittliche Pizza-Schachtel sein. „Der Installationsprozess ist reduziert auf wenig mehr als den Kasten einstöpseln und einschalten“, sagte der Vize-Marketingchef für die Netfinity-Reihe, John Callies. Wie ZDNet von IBM Deutschland erfahren hat, ist bisher noch kein Verkaufsstart für Europa, respektive Deutschland bekannt.

Kontakt:
IBM, Tel.: 01803/313233

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Web-Server auf Windows 2000-Basis

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *