Bund beschirmt den Linux Tag 2000

Regierung bietet Minister und Staatssekretäre auf

Die nach eigenen Angaben größte europäische Messe rund um Linux und Freie Software, der Linux Tag (www.linuxtag.de), wechselt in diesem Jahr vom 29. Juni bis 2. Juli ins Stuttgarter Messezentrum. Bislang fand die Veranstaltung an der Universität Kaiserslautern statt. Die diesjährige Schirmherrschaft übernimmt der Bundesminister für Wirtschaft, Werner Müller (parteilos).

Die Eröffnungsrede wird der Parlamentarische Staatssekretär des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi), Siegmar Mosdorf, halten. Als ?Höhepunkt? kündigten die Organisatoren einen Beitrag von Richard Stallman an, der 1983 am Massachusetts Institute of Technology (MIT) das GNU-Projekt gestartet hatte. „Auf keiner anderen Messe kommt das Flair von Freier Software so zur Geltung wie auf dem Linux Tag“, wirbt das KDE-Mitglied Martin Konold.

Als Aussteller werden in Stuttgart unter anderen Corel, Cyberport.de, AMD, Danka, Emlix, Envi.con, Fujitsu-Siemens, Frontsite, Hewlett-Packard (HP; Börse Frankfurt: HWP), IBM (Börse Frankfurt: IBM), ID-Pro, Innominate, Linuxcare, Mandrake Soft, SAP, Siemens IT Service und Suse vertreten sein. Der Eintritt zum Linux Tag ist mit Ausnahme des Business-Kongresses für die Besucher kostenlos.

Grundlagen und alles Wissenswerte zum Ein- und Umstieg vermittelt das große ZDNet-Special zum Thema Linux, das ständig aktualisiert wird.

Experten beantworten darin technische Fragen jeder Art und helfen mit Ratschlägen zu Installation und Betrieb weiter. Sowohl Einsteiger als auch versierte Linux-Nutzer haben im ZDNet-Linux-Diskussionsforum Gelegenheit zum Informationsaustausch mit Gleichgesinnten.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bund beschirmt den Linux Tag 2000

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *