BKA warnt vor Web-Betrügern

Bestellungen mit falschen Kreditkartennummern

Das Bundeskriminalamt BKA (www.bka.de) hat vor betrügerischen Warenbestellungen im Internet gewarnt, die seit Ende 1999 verstärkt aufträten. „Per E-Mail nehmen Tatverdächtige, insbesondere osteuropäischer Herkunft, Kontakt zu deutschen Firmen auf und bestellen Elektroartikel, überwiegend Computer und entsprechendes Zubehör“, teilte das BKA mit. Nach Erhalt der Ware blieb das Geld jedoch aus.

Für die Zahlung würden den Firmen mehrere Kreditkartennummern angeboten. Die Besteller behaupten nach Angaben des Amtes, es handle sich um Firmenkarten mit nur geringem Limit. Die Firmen, die eine solche Karte akzeptieren, bleiben auf dem Schaden sitzen.

Das BKA rät deshalb aktiven Internet-Händlern, vor Abschluss eines Geschäfts die Lauterkeit des Gegenübers zu prüfen und sich im Zweifelsfall an die örtlich zuständige Polizei zu wenden. Die betrügerischen Bestellungen seien im allgemeinen daran zu erkennen, dass vier oder mehr Kartennummern zur Bezahlung angegeben werden und der Besteller die „Eilbedürftigkeit des Liefervorgangs“ vorgibt.

Kontakt:
BKA, Tel.: 0611/550

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu BKA warnt vor Web-Betrügern

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *