Linux für Autos

Comroad arbeitet an Telematik-Modul mit kostenlosem Betriebssystem

Fahren Lupos und Landrovers bald mit Linux? Comroad (www.comroad.com) hat angekündigt, noch in diesem Jahr ein Telematik-Modul mit dem Betriebssystem Linux zu verkaufen. Durch die Verwendung des kostenlosen OS entstehe eine Plattform für die gesamte Automobil- und Telematik-Industrie, so das Unternehmen.

Mit diesem Chip können Telematik-Fahrzeugcomputer mit den Funktionen Navigation, Internet-Browser, Not/Pannenruf sowie Telefonie für unter 500 Mark ab Werk angeboten werden. Gemeinsam mit ARM (Prozessortechnologie), Hyundai Electronics (Chip-Herstellung), Lernout&Hauspie (Sprachausgabe, Sprachsteuerung) und Bosch (CAN-Fahrzeugschnittstelle) arbeite man derzeit an dem Telematik-Chip.

„Indem der Automobilindustrie ein offenes, preisgünstiges Telematik Modul angeboten wird, erhöht sich die Anzahl der Telematik-Dienste-Benutzer um mehrere Millionen“, erklärt Comcroad-Chef Bodo Schnabel.

Grundlagen und alles Wissenswerte zum Ein- und Umstieg vermittelt das große ZDNet Special zum Thema Linux, das ständig aktualisiert wird.

Kontakt:
Comroad AG, Tel.: 089/31571921

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Linux für Autos

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *