Celeron imitiert Pentium III

Neue Billig-Chips sollen mit Katmai New Instructions kommen

Intel (Börse Frankfurt: INL) wird in der kommenden Woche mit zwei neuen Celeron-Prozessoren aufwarten. Die Billig-Chips werden mit Taktraten von 566 und 600 MHz ausgeliefert werden. Ihre Besonderheit liegt laut US-Presseberichten aber darin, dass sie die Leistung des High-end-Chips Pentium III weitgehend imitieren.

Erstmals nämlich enthalten die Celerons die PIII-typischen Multimedia-Erweiterungen „Katmai New Instructions“ – damit können die Billig-Prozessoren Features in Spielen und anderen Anwendungen nutzen, die sonst ihren großen Brüdern vorenthalten sind. Die 70 „Katmai New Instructions“ verbessern die Grafikleistung, den Internet-Zugang und die Sicherheit eines Intel-basierenden Rechners.

Intel Deutschland wollte sich auf Nachfrage durch ZDNet zu den Berichten nicht äußern.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren und Mainboards von AMD über Intel bis Cyrix bietet ein
ZDNet-Special.

Kontakt:
Intel, Tel.: 089/991430

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Celeron imitiert Pentium III

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *