T-Online: „Rufen Sie AOL an!“

Unternehmen setzt Umfrage aus / Soll "in Kürze wieder verfügbar" sein

Nun also doch: Die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) hat sich entschlossen, vorläufig ihre Umfrage aus dem Netz zu nehmen, mit der Kunden beim Börsengang der Tochter T-Online bevorzugt werden sollen. Bisher haben nach Angaben des Online-Dienstes rund 600.000 User an der Befragung teilgenommen – wer dies jetzt noch tun will, stößt auf eine Fehlermeldung.

T-Online-Umfrage
Keine guten Nachrichten von Robert T-Online: Die Umfrage wurde ausgesetzt

Unterdessen lässt T-Online auf seiner Frontpage verlauten: „AOL verärgert T-Online Kunden“. Die Kunden werden darüber informiert, dass „T-Online die Befragung zum Wohl der Kunden weiterführen“ wolle und der Fragebogen „in Kürze wieder online verfügbar“ sein wird.

Das Vorgehen des Konkurrenten bezeichnet der Onlinedienst als „völlig unverständlich“. Das Bundesaufsichtsamt für den Wertpapierhandel habe das Konzept als legitim bezeichnet. Weiter heißt es: „Die Frage, warum sich AOL gegen unsere Vorgehensweise wendet, kann unseres Erachtens nur das Unternehmen selbst beantworten (Telefon: 040-36159-0, Fax: 040-36159-333).“

Für das Ausfüllen des Fragebogens werde man sich auch künftig erkenntlich zeigen, verspricht die Telekom-Tochter. Details sollen in Kürze bekannt gegeben werden.

Gestern hatte das Unternehmen eine zweite einstweilige Verfügung gegen die Bevorzugung von Kunden beim Börsengang erhalten (ZDNet berichtete). Nach der Wettbewerbszentrale hatte sich Konkurrent AOL beim Landgericht Düssseldorf beschwert. Telekom-Sprecher Ulrich Lissek hat gegenüber ZDNet erklärt, sein Unternehmen werde „mit allen Mitteln vorgehen, um die Sache im Interesse der Kunden zu klären“. Offenbar wisse sich der Wettbewerber derzeit nicht auf normalem Wege zu helfen.

In Branchenkreisen war die einstweilige Verfügung auf Unverständnis gestoßen. Die Belohnung von Kunden bei Neuemissionen ist in der Börsenwelt gang und gäbe. So wurden zuletzt Inhaber eines E-Mail-Kontos bei Web.de, die bei Comdirect zeichneten, mit einer Zuteilung von 27 Aktien bedacht. Web.de konnte deshalb im Januar und Februar einen starken Anstieg der Nutzerzahlen verzeichnen.

Kontakt:
T-Online-Börsenhotline, 0800 / 3303322
Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs, Tel.: 06172/12150
AOL, Tel.: 040/361590

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu T-Online: „Rufen Sie AOL an!“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *