France Telecom steigt bei Mobilcom ein

Anteil von 28,5 Prozent für 7,3 Milliarden Mark erworben

France Telecom beteiligt sich mit 28,5 Prozent am deutschen Telekommunikationsunternehmen Mobilcom. Die Franzosen lassen sich den Deal nach Angaben der beiden Unternehmen 7,3 Milliarden Mark kosten.

Gerhard Schmid, Gründer und Vorstandsvorsitzender von Mobilcom, gibt allerdings keine Aktien ab und bleibt dadurch mit rund 40 Prozent der Anteile Hauptaktionär von Mobilcom.

Durch den Kauf sichert sich France Telecom einen Einstieg in den deutschen Mobilfunkmarkt. Die beiden Unternehmen wollen unter anderem ein Joint Venture zur Ersteigerung einer UMTS-Lizenz gründen. Zur Versteigerung stehen insgesamt zwölf Frequenzblöcke. UMTS (Universal Mobile Telecommunication System) ist ein Anfang 1998 standardisiertes System für die universelle Mobiltelekommunikation und soll Standards der zweiten Generation (GMS) ablösen.

„Die Partnerschaft mit France Telecom ist ein strategischer Quantensprung in der Entwicklung unseres Unternehmens“, kommentierte Schmid den Einstieg des französischen Konzerns.

Kontakt:
Mobilcom, Tel.: 04331/6900

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu France Telecom steigt bei Mobilcom ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *