T-Online erwirbt Lizenz für WAP-Machine

Will Benutzerführung des eigenen Portals verbessern

T-Online hat hat die WAP-Machine-Technologie des österreichischen Unternehmens Webdynamite (www.webdynamite.com) in Lizenz genommen. Der Online-Dienst will im Rahmen des gemeinsamen Projekts Benutzerführung und Stabilität des eigenen WAP-„Portals“ (wap.t-online.de) verbessern.

Mit der WAP-Machine soll es möglich sein, Mails zu lesen, zu beantworten, weiterzuleiten, zu löschen oder neue zu verfassen. Über eine zusätzliche Web-Oberfläche könnten Benutzerdaten wie das Adreßbuch und verschiedene Signaturen einfach gepflegt werden. Der Zugriff auf beliebige Pop-Mailboxen soll integriert sein.

Das Grazer Unternehmen hatte erstmals im November einen E-Mail-Client für WAP-Handys präsentiert. Die in Perl geschriebene Datei hatte einen Umfang von 1,6 KByte. Damals hatte der Geschäftsführer des Unternehmens, Rainer Lischka, gegenüber ZDNet erklärt, dass der Dienst kostenlos bleibt und durch Werbeeinblendungen auf der Website finanziert wird.

Grundlegendes zum Wireless Application Protocol vermittelt ein Artikel von PC Professionell.

Kontakt:
Webdynamite, Tel.: 0043699/10124776
T-Online Info-Hotline, Tel.: 0800/3305700

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu T-Online erwirbt Lizenz für WAP-Machine

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *