Windows darf als OEM-Version verkauft werden

Landgericht München stellt eigenes Gerichtsurteil klar

Das Landgericht München hat eine Erklärung zu seinem Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) Windows OEM-Urteil veröffentlicht. Darin wird klargestellt, dass Microsoft weiterhin Windows als OEM-Version verkaufen darf.

Verboten wird dem Redmonder Konzern allerdings der Verkauf von Windows-Produkten, die eine Programmsperre haben. Laut Microsoft wurde diese Bestimmung jederzeit erfüllt. Deshalb will die Firma auch weiterhin in Deutschland OEM-Versionen von Windows bewerben und verkaufen.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows darf als OEM-Version verkauft werden

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *