Gibt Real gegenüber Microsoft nach?

Pionier holt sich Lizenz für den Media Player

Real wird in Zukunft in seinem Real Player und der Jukebox auch das Format des Windows Media Player unterstützen. Nachdem das klar war, hat Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) eine Erklärung veröffentlicht, in der die Redmonder den Media Player als das „universale Format“ für digitale Videos und Audios bezeichnen. Bei Real reagierte man darauf prompt: „Bei Microsoft sind sie wohl sehr verzweifelt.“

Die Verantwortlichen bei Real haben sich eine Lizenz geholt, Audios und Videos auch im Windows Media Player-Format zu kodieren und dekodieren. Damit ist der Media Player der jüngste von neun Komprimierungs-Formaten, die der Real Player unterstützt.

„Wenn Microsoft sagt, der Media Player würde jetzt als Standard etabliert, ist das hinterhältig“, sagt der Real-Manager Steve Banfield. Real hatte den Vertrag mit Microsoft am späten Montagabend unterschrieben. Umso überraschter waren die Verantwortlichen über die Pressekonferenz, die Microsoft ohne Wissen von Real am Dienstag abgehalten hat.

Mittels der Auto-Update-Funktion will Real im Laufe des Jahres auch das Media-Player-Format in den Real Player einbauen.

Kontakt:
Real Networks, Tel.: 0044171/6294020
Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gibt Real gegenüber Microsoft nach?

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *