Siemens übernimmt Entex

Amerikanisches Unternehmen fusioniert mit Siemens IT Service USA

Siemens (Börse Frankfurt: SIE) hat den US-Dienstleister Entex Information Services übernommen. Die Firma mit Sitz in Rye Brook, New York, soll mit der Siemens-Dienstleistungstochter IT Service USA zu „Entex IT Service, a Siemens Company“ verschmelzen.

Entex erwirtschaftet nach Siemens-Angaben derzeit mit rund 5000 Mitarbeitern in über 50 Niederlassungen einen Umsatz von nahezu 500 Millionen Dollar. Die Siemens IT Service USA hat ihren Firmensitz in San Jose, Kalifornien, und setzt mit rund 150 Mitarbeitern etwa 100 Millionen Dollar um. Über den Kaufpreis haben beide Partner Vertraulichkeit vereinbart.

Mit diesem Schritt setzt die rechtlich selbstständige Siemens IT Service GmbH & Co. OHG ihr Ziel um, sich weltweit zu einem der fünf größten IT-Dienstleister mit einem Schwerpunkt auf „Managed Services“ zu entwickeln. Einschließlich der jetzt erfolgten Akquisition weist Siemens IT Service weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 2,2 Milliarden Euro und rund 13 000 Mitarbeiter auf.

„Mit dem Kauf von Entex haben wir den Durchbruch zu einem international etablierten Service-Unternehmen geschafft, das Lösungen und Dienstleistungen für Electronic Business global anbieten kann“, frohlockte der Siemens-Zentralvorstand für das Arbeitsgebiet Information and Communications Volker Jung.

Kontakt:
Siemens-Hotline, Tel.: 01805/333226

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Siemens übernimmt Entex

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *