Neue Gnome-Oberfläche

Unser Linux soll schöner werden

Die Firma Helixcode von Linux-Mastermind Miguel de Icaza will den Gnome-Desktop aufpolieren und hat bereits eine Betaversion des überarbeiteten Entwurfes veröffentlicht (www.helixcode.com).

Die neue grafische Benutzeroberfläche soll sich nach Unternehmensangaben vor allem durch einen automatischen Installer und eine ebenso automatische Update-Funktion auszeichnen.

Gnome (GNU Network Object Model Environment) ist ein Graphical User Interface (GUI), das eine einfache Benutzerführung auf Basis von GNU/Linux bieten soll. Die Gnome-Oberfläche läuft auf Linux, BSD-Varianten, Solaris, HP-UX und Digital Unix.

GNU ist ein selbstreferentielles Wortspiel und bedeutet „GNU’s not UNIX“. Es handelt sich um ein Unix-kompatibles System, das von der Free Software Foundation (FSF) entwickelt worden ist. Gestartet wurde das GNU-Projekt 1983 von Richard Stallman vom Massachusetts Institute of Technology (MIT). Es verfolgt das Ziel, nicht-proprietäre, kostenlose und frei modifizierbare Software hervorzubringen. GNU nutzt den Linux-Kernel, ist jedoch nicht identisch mit dem Betriebssystem.

Grundlagen und alles Wissenswerte zum Linux-Ein- und Umstieg vermittelt ein großes Special zum Thema Linux, Die Alternative zu Windows, das ständig aktualisiert wird.

Experten beantworten technische Fragen jeder Art und helfen mit Ratschlägen zu Installation und Betrieb weiter. Sowohl Einsteiger als auch versierte Linux-Nutzer haben im ZDNet-Linux-Diskussionsforum Gelegenheit zum Informationsaustausch mit Gleichgesinnten.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neue Gnome-Oberfläche

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *