Microsoft stellt Marschroute vor

Next Generation Windows Services näher erklärt

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) hat nach der Veröffentlichung von Windows 2000 seine Marschroute für die nächsten Jahre vorgestellt. Darin spielen die „Next Generation Windows Services“ (NGWS) eine wichtige Rolle. NGWS soll sich nahtlos in die zukünftigen Betriebssysteme von Microsoft einfügen.

Zwar hatte Steve Ballmer die NGWS vergangenen Monat auf dem Visual Basic Insiders Technical Summit (VBITS) in San Francisco bereits kurz angesprochen, eigentlich soll die Strategie aber erst im Mai bekannt gegeben werden. Laut MS-Offiziellen soll der Zugriff auf Daten aus dem Web ähnlich leicht wie auf Files erfolgen, die auf der Festplatte liegen.

Das neue Benutzer-Interface von NGWS wird XML-Objekte, breitbandige Medien-Anwendungen und die örtliche Landessprache unterstützen. Außerdem soll die „neue Generation“ die Datenverwaltung erleichtern: Daten, Applikationen und Web-Sites sollen nur noch in einer Version verfügbar sein. Trotzdem soll das Teilen von Zugriffsrechten auf Daten vereinfacht werden.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft stellt Marschroute vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *