South-Park-Virus im Umlauf

Trojanisches Pferd befällt Windows

Ein Trojanisches Pferd namens „South Park“ macht im Internet die Runde. Es bespringt ausschließlich Windows-95-, 98- und NT-Systeme und versendet sich selbst alle 30 Minuten an die im Outlook-Client gefundenen Adressen. Der Anhang des Virus zeigt Kyle aus der Fernsehserie South Park.

Bei South Park handelt es sich um eine Variante des „W32/PrettyPark.worm“ (ZDNet berichtete). Größter Unterschied zu seinem Vorgänger: Die Datei ist nicht komprimiert.

Der Trojaner wurde nun in Firmennetzwerken in den USA, Asien und Europa geortet, erklärte der Virenexperte Martin Skov von McAfee, der Sicherheitstochter von Network Associates. Neben einem gefährlich hohen E-Mail-Verkehrsaufkommen bietet der Virus dem Autor aber auch Zugang auf das befallene System.

South Park nimmt Kontakt mit einem IRC-Server auf und gibt dem Autor des Wurms dadurch die Möglichkeit, Benutzerdaten des infizierten Rechners (zum Beispiel die Konfiguration des DFÜ-Netzwerks) auszuspionieren.

Network Associates hat unter vil.nai.com/… ein Heilmittel gegen Wurmbefall zum kostenlosen Download bereitgestellt.

Kontakt:
Network Associates, Tel.: 089/37070

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu South-Park-Virus im Umlauf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *