T-Online befragt seine Kunden

T-Online hat angekündigt, zum Börsengang seine Kunden über ihre Zufriedenheit zu befragen. Die Telekom-Tochter hat außerdem eine umfangreiche Werbekampagne für ihr “Going Public” gestartet. Frontman ist nicht mehr Manfred Krug, sondern die virtuelle Figur “Robert T-Online”. Die Telekom-Tochter gibt an, nun “rund fünf Millionen Kunden” zu haben. Darin enthalten sind allerdings die 300.000 Kunden des vor kurzem erworbenen französischen Providers “Club Internet”.

Nach Angaben von T-Online ist “Robert T-Online ein smarter Mittdreißiger, der als Internet-Insider über ein breites Wissen über das Internet, T-Online und den T-Online Börsengang verfügt”. Er werde die Interessenten in den kommenden Wochen über das Unternehmen informieren und durch den Zeitplan der Emission führen.

Die Zeichnungsfrist für die T-Online-Aktien wird nach Angaben des Unternehmens “voraussichtlich Anfang April” beginnen. Einige Konsortialbanken sollen dann die Möglichgkeit bieten, Aktien online zu zeichnen.

Die “Kundenzufriedenheitsstudie” soll nach Angaben von T-Online in den nächsten Tagen starten. Bis zum 31. März können alle T-Online-User auf der Homepage www.t-online.de einen eigens entwickelten Fragebogen ausfüllen. Mit den Ergebnissen dieser Untersuchung, die die Erfahrung der T-Online Kunden widerspiegeln wird, will das Unternehmen “sein Produktangebot und seinen Service weiter verbessern”. Teilnehmer der Studie sollen beim Börsengang bevorzugt werden.

Kontakt:
T-Online-Börsenhotline, 0800 / 3303322

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu T-Online befragt seine Kunden

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *