Hack: FBI-Site unten

Privatkrieg zwischen Bundespolizei und Cybervandalen

Das FBI hat jetzt mitgeteilt, dass seine Site (www.fbi.gov) vor rund zwei Wochen von Cybervandalen verwüstet worden ist. Daraufhin seien die betroffenen Seiten für mehrere Stunden vom Netz genommen worden. Beobachter sprechen von einem Privatkrieg der Behörde mit diversen Hackern.

Bereits im Mai 1999 musste das FBI seine Site nach einem Angriff gleich für mehrere Tage vom Netz nehmen, um sie wieder zu restaurieren (ZDNet berichtete). Damals zeichnete die Hackergruppe Global Hell verantwortlich, zur neuen Attacke hat sich bislang noch niemand bekannt.

Die FBI-Sprecherin Deborah Weierman bestätigte den Hack und erklärte zugleich, dass der oder die Angreifer keinen Zugang zu internen Daten der Behörde erhalten hätten.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hack: FBI-Site unten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *