Auch T-Mobil senkt auf 15 Pfennig

Neuer Minutenpreis als Reaktion auf E-Plus und Mannesmann Mobilfunk

Hannover – Die „15“ avanciert zur Handy-Zahl der CeBIT 2000: Nachdem zuvor schon E-Plus und Mannesmann Mobilfunk den Preis für Handygespräche am Wochenende auf 15 Pfennig pro Minute gesenkt hatten, ist nun auch T-Mobil auf der CeBIT dem Beispiel der Konkurrenz gefolgt: In den Tarifen Telly, Telly Plus und Protel kosten Inlandsferngespräche von Freitag abend (20 Uhr) bis Sonntag nacht (24 Uhr) ab 1. April künftig 15 statt bisher 18 Pfennig.

Gespräche zu Festnetzanschlüssen mit der Ortsvorwahl, in deren Bereich das Gespräch beginnt, kosten künftig ebenfalls 15 Pfennig pro Minute. Kurzgespräche bleiben jedoch auch ab April genauso teuer wie vorher: Da T-Mobil nach eigenen Angaben „jeweils auf ganze Pfennigsbeträge nach kaufmännischem Prinzip“ rundet, werden aus dem Preis von 2,5 Pfennig für zehn Sekunden wieder drei Pfennig – wie bisher.

Kontakt: T-Mobil, Tel.: 0228/9360

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Auch T-Mobil senkt auf 15 Pfennig

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *