Neue Sicherheitslösung: Secure4u

Unbekannter Code wird kontrolliert geöffnet

Hannover – Secure4u, das Sicherheitspaket für Unternehmen von Sandbox Security, ist auf der CeBIT in der Version 4.2 vorgestellt worden.

Die Software überwacht ankommende Datenpakete und öffnet eingehenden Code in einer kontrollierten Umgebung, einer sogenannten Sandbox. Erst dann wird entschieden, ob die Applikation bekannt, eingeschränkt oder unbekannt ist. Unternehmen haben so Schutz vor „malicious code“, der in Form eines Java-Applets oder ähnlichem im Hintergrund auf die Festplatte zugreift, ohne dass der Benutzer es bemerkt. Programme sind ausführbar, bösartiger Code wird aber abgeblockt.

In der neuen Version ist die Konfiguration bis hin zu den Registry-Werten möglich. Betriebssysteme werden von der Software automatisch erkannt. Ein Cookie- und Cache-Manager erlauben das automatsiche Löschen der Cache-Verzeichnisse. Die Zugriffsrechte für alle Cookies eines Systems lassen sich zentral verwalten.

Während Sandbox bisher Produkte für Unternehmen angeboten hat, wird die nächste Version des Sicherheitspakets auch in einer Single-User-Version zu haben sein. Eine Online-Hilfe wird als Pop-up-Menü erklären, warum eine bestimmte Applikation nicht zur Ausführung kommt. Im Q3 wird dann die nächste Sandbox für Unternehmen herauskommen. Dann sollen Wizards die Konfiguration vereinfachen.

Kontakt:
Sandbox, Tel.: 089/2555060 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neue Sicherheitslösung: Secure4u

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *