Strato startet Satelliten-Internet

Sky-DSL soll bis zu 4 MBit/s bei Download erlauben / Tarifierung nach Datenmenge

Hannover – Die Strato AG hat zur CeBIT einen Internet per Satellit-Dienst für Consumer gestartet. Die Idee ist, dem User kein Standleitungs-Paket zu verkaufen, sondern eine zuschaltbares Produkt. Werden besonders datenintensive Angebote aufgerufen oder läuft ein Download, schaltet der Benutzer auf Wunsch den Satellitenzugang zu.

Sky-DSL gibt es in zwei Paketen. Wer die Satellitenschüssel und PC-Karte mietet, zahlt 39 Mark pro Monat. Wer die Hardware für 299 Mark kauft, zahlt 29 Mark im Monat. Der Datentransfer wird nach fünf Geschwindigkeitsstufen abgerechnet: Wer in der Hauptzeit (werktags 6 bis 20 Uhr) mit 4 MBit/s Daten herunterladen will, zahlt 14 Pfennig pro MBit, in der Nebenzeit (werktags 20 bis 6 Uhr, am Wochenende durchgehend) werden sieben Pfennig fällig. Bei einer Datentransferrate von 800 KBit/s berechnet Strato sechs Pfennig in der Hauptzeit und in der Nebenzeit jeweils drei Pfennig.

Gemeinsam mit dem Partner Eutelsat kündigte Strato auch die Übertragung von Fernsehprogrammen via Satellit an. Mit der CeBIT startet der Probebetrieb von einem Programm.

Kontakt:

Strato, Tel.: 030/886150

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Strato startet Satelliten-Internet

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. September 2004 um 9:53 von Bert

    Aktualisieren
    Hallo
    Ihre Berichte sind immer interesant aber total veraltet Feb. 2000

    Ich bitte Sie !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *