Schneller Datentransfer im D2-Netz

Mannesmann bringt HSCSD im Sommer

Hannover – Nachdem D2 Mannesmann bereits die Einführung der Hochgeschwindigkeits-Übertragungstechnik GPRS (General Packet Radio Service) für dieses Jahr angekündigt hat, will der Mobilfunkbetreiber nun im Sommer auch HSCSD (High Speed Circuit Switched Data) anbieten, wie das Unternehmen auf der CeBIT mitteilte.

HSCSD sorgt im Endausbau für Übertragungsraten von bis zu 57,6 KBit/s. Diese Bandbreite erreicht der Standard durch Bündelung von bis zu vier Funkkanälen. Mit der Technik sind Audio- und Videoübertragungen oder sogar Bildtelefonie denkbar. Da HSCSD konstante Übertragungsraten bereitstellt, soll auch die permanente Überwachung von sicherheitssensiblen Bereichen wie zum Beispiel Banken oder Geldtransporten oder der Einsatz im Rettungswesen möglich sein.

HSCSD nutzt die gleiche leitungsvermittelte Technik, wie sie auch bei der Sprachkommunikation eingesetzt wird. Im Gegensatz dazu verwendet GPRS mehrere Funkzeitschlitze gleichzeitig (Multislot-Technik) und erreicht so Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 171 KBit/s. GPRS basiert ähnlich wie das TCP/IP-Protokoll auf der Vermittlung einzelner Datenpakete und sendet nicht auf einem kontinuierlichen Datenstrom.

Kontakt:
Mannesmann-Hotline, 0800/2000950

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Schneller Datentransfer im D2-Netz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *