Nokia arbeitet mit Breitband-Pionier zusammen

SCM bringt Satelliten-Receiver für 250 Dollar Mitte 2000

Hannover – Breitband soll für den Massenmarkt kompatibel werden. Das ist eines der Unternehmensziele von SCM Microsystems. Die deutsch-amerikanische Firma bringt Ende des Jahres einen terrestrischen Broadband-Receiver namens St@rkey“ für den PC auf den Markt. Prototypen sollen ab Sommer erhältlich sein.

Die Technologie, die dem Gerät zugrunde liegt, hat Nokia dazu bewegt, sich an der Entwicklung des Empfängers zu beteiligen. Diese Zusammenarbeit haben der CEO von SCM Microsystems, Robert Schneider, und der Technologiechef von Nokia Multimedia Terminals heute auf der CeBIT angekündigt.

Der PC-Receiver wird über die USB-Schnittstelle an den PC angeschlossen. Die Technologie, die zur Zugangskontrolle eingesetzt wird, ist dieselbe wie beim Pay-TV. Dadurch soll sichergestellt werden, dass nur Berechtigte Zugriff auf die Daten haben, etwa der Abonnent eines Datendienstes oder die Auslieferungsflotte einer Firma.

Die SCM-Receiver werden auf Linux-Basis entwickelt. Der Downstream erfolgt über Broadband-Receiver, der Upstream via normaler Telefonleitung oder GSM-Standard. „Wobei uns die Verwendung von Bluetooth lieber wäre“, sagte Nokia-Technologiechef Helmut Stein an dieser Stelle. Nach der allgemeinen Markteinführung rechnet SCM-Chef Schneider mit einem Absatz von einer halben Million Geräte innerhalb von 24 Monaten.

Kontakt:
SCM Microsystems, Tel.: 08441/896246

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokia arbeitet mit Breitband-Pionier zusammen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *