AVM kombiniert ISDN mit GSM

Neue Geräte auf der CeBIT vorgestellt

Hannover – AVM hat auf der CeBIT einen kombinierten ISDN-Controller und GSM-Transceiver sowie einen ASDL/ISDN PCI-Controller vorgestellt.

Der „Mobile ISDN-Controller M3 USB“ verbindet nach Angaben des Unternehmens erstmals einen ISDN-Controller mit einem GSM-Transceiver in einem Gerät. Damit könnten in Verbindung mit einem Notebook oder PC mit Internet-Zugang Remote Access, Faxversand und Datentransfer wahlweise über ISDN oder GSM durchgeführt werden.

Das Gerät verfügt über einen 32-Bit-RISC-Prozessor und verbraucht als USB-Gerät relativ wenig Strom. Im ISDN-Betrieb wird die integrierte S0-Schnittstelle genutzt, im Mobilfunknetz arbeitet das M3 als eigenständiges GSM-Gerät. In Verbindung mit der ISDN-Kompressionstechnik lassen sicht laut Hersteller zum Beispiel bei Word-Dokumenten GSM-Übertragungsraten von bis zu 30 KBit/s erreicht werden. Der M3 soll im dritten Quartal verfügbar sein und unter 1000 Mark kosten.

Bei dem ebenfalls vorgestellten ADSL / ISDN-Controller handelt es sich um ein internes PCI-Gerät. Anwender sollen damit nicht nur von der vergleichsweise hohen Geschwindigkeit der Asymmetric Digital Subscriber Line (ADSL) profitieren, sondern gleichzeitig auch ISDN-Dienste nutzen können.

Genutzt werden kann die Karte in Verbindung mit den Betriebssystemen Windows NT, Windows 2000, Linux und Netware. Nach Angaben von AVM lassen sich mit dem Controller Datenübertragungsraten von bis zu acht MBit pro Sekunde erreichen.

Kontakt:
AVM, Tel.: 030/399760

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AVM kombiniert ISDN mit GSM

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *