Microsoft bringt neuen Patch

Sicherheitslücke im Systems Management Server von Windows NT

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) hat am Dienstag einen neuen Patch für eine Sicherheitslücke im Systems Management Server von Windows NT veröffentlicht. Das Unternehmen hat die Korrektur (hier) zum Download zur Verfügung gestellt.

Bei installierter Funktion „Remote Control“ erlaubt der Remote Agent unter bestimmten Umständen einen Zugriff auf die Maschine. Tauscht ein Angreifer Programmzeilen des Benutzers mit seinen eigenen aus, hat er oder sie beim nächsten Neustart des Computers Zugriff auf das System.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft bringt neuen Patch

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *