EMI liefert Musik übers Netz

Voraussichtlich wird mit SDMI komprimiert

EMI Recorded Music wird zusammen mit Supertracks ein Distributionssystem für Musik übers Internet entwickeln. Beide Firmen werde heute noch eine Erklärung dazu abgeben. Damit steigt der erste der fünf Musikriesen in den Internet-Musik-Markt ein.

Noch ist nicht bekannt, welches Format EMI für den Download seines Kataloges nutzen will, vermutlich wird es sich aber um den Industrie-Standard Secure Digital Music Initiative (SDMI) handeln. Dieser erlaubt – anders als MP3 – kein beliebiges Kopieren der digitalisierten Sounds. SDMI war von der US-Musikbranchenvereinigung RIAA (Recording Industry Association of America) entwickelt worden, der 250 Labels und Musikunternehmen angehören, darunter BMG Entertainment, Sony Music, Universal, Warner und eben EMI.

Erst im Januar hatte EMI mitgeteilt, man werde sich mit AOL Time Warner zusammenschließen.

Umfangreiche Grundlageninformationen zum populären Audiokompressions-Standard liefert ein großes MP3-Special bei ZDNet.

Die aktuellste MP3-Software steht im Download-Channel zum Abruf bereit.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu EMI liefert Musik übers Netz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *