IBM und Symbian entwickeln Wireless-Software

Ziel: Online-Zeit soll verkürzt werden

IBM (Börse Frankfurt: IBM) und Symbian wollen gemeinsam eine Software entwickeln, mit der Benutzer von auf Symbian basierenden Telefonen und anderen Zusatzgeräten ein direkter Zugang ins Web ermöglicht werden soll.

Ziel ist es nach Angaben von IBM, dass die User mit den Unternehmensdaten oder Informationen aus dem Web arbeiten können, ohne ständig online sein zu müssen. Benutzer von Ericsson-, Nokia-, Motorola- oder Psion-Geräten sollen offline beispielsweise E-Mails schreiben oder Aktienkäufe vorbereiten können, um diese dann in einer kurzen Online-Verbindung auszuführen.

Symbian (www.symbian.com) ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Psion, Ericsson, Motorola und Nokia. Es wurde 1998 ins Leben gerufen und hat das Betriebssystem Epoc für mobile Geräte wie Handys, Handhelds und Organizer entwickelt.

Kontakt:
IBM Deutschland, Tel.: 0711/7850

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM und Symbian entwickeln Wireless-Software

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *