Apple: Schnellere G4s und Notebooks

Jobs stellt Reihe von neuen Produkten vor

Auf der Macworld Expo in Tokyo hat der Chef von Apple, Steve Jobs, neue iBooks und Powerbooks vorgestellt. Außerdem will der Computerhersteller die Geschwindigkeit des G4 erhöhen. Alle neuen Rechner sollen ab sofort über den Apple (Börse Frankfurt: APC) Store (www.apple.com) erhältlich sein.

Jobs präsentierte die iBook Special Edition, die zum Preis von 1799 Dollar zu haben ist. Sie arbeitet mit einem Arbeitsspeicher von 64 MByte, einer sechs GByte großen Festplatte sowie mit einem mit 366 MHz getakteten Power-PC G3 Prozessor. Der Mini-Rechner soll in den gleichen Farbtönen erhältlich sein wie die vor kurzem veröffentlichte iMac CV Special Edition.

Die jüngste Generation des Power Books G3 wurde mit dem Codenamen „Pismo“ bedacht. Die Notebooks sollen wahlweise mit einem 400- oder 500-MHz-Prozessor (Power-PC G3) angetrieben werden und zwischen 2499 und 3499 Dollar kosten. Die Laufzeit beträgt nach Angaben des Unternehmens rund zehn Stunden. Beide Rechner verfügen über einen 100 MHz-Systembus, ein DVD-Laufwerk sowie zwei USB-Ports. Die Festplattenkapazität soll bis zu 18 GByte betragen, der Arbeitsspeicher ist aufrüstbar auf maximal 512 MByte. Integriert in die Notebooks ist ein 56-K-Modem.

Die Desktop-Reihe Power Mac G4 soll an Geschwindigkeit zulegen: Angeboten werden ab sofort Rechner mit einem 500-, 450- und 400-MHz-Prozessor. Die Preise für diese Geräte sollen zwischen 1599 und 3499 Dollar liegen.

Kontakt:
Apple Computer, Tel.: 089/996400

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple: Schnellere G4s und Notebooks

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *