Clintons Chat gehackt

Scherzkeks meldet sich als Präsident an

Sein erster Online-Chat wird US-Präsident Bill Clinton deutlich in Erinnerung bleiben. CNN () hatte den mächtigsten Mann der Welt am Montagabend eingeladen, online gestellte Fragen zu beantworten. Außerdem sollte der Präsident als “ President_Clinton“ im IRC-Channel chatten. Moderiert wurde das Gespräch von dem Journalisten Wolf Blitzer.

Mehrere US-Medien haben am Dienstag übereinstimmend berichtet, dass es einem Scherzkeks gelungen sei, sich kurzzeitig als „President_Clinton“ einzuloggen und „unangemessene“ Beiträge abzuliefern. Als die CNN-Mitarbeiter den Fauxpas bemerkten, kickten sie den Witzbold sofort aus dem Chat. Der Bösewicht hat sich später auf einer Website (www.boredom.org/…) zu Wort gemeldet und die Schwächen der Chat-Software für den Streich verantwortlich gemacht.

CNN soll ein Programm benutzt haben, das öfters abgestürzt ist. Nach jedem Crash mussten sich die Teilnehmer angeblich neu einloggen. Nach der „trial-and-error“-Methode sei es dem Unbekannten gelungen, sich kurzzeitig unter falschem Namen anzumelden.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Clintons Chat gehackt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *