GMX geht an die Börse

Nach Übernahme durch 1&1

GMX wagt den Schritt aufs Parkett. Die Gesellschaft für Datenkommunikationsdienste (GMX) hat mitgeteilt, für das zweite Quartal 2000 den Börsengang zu planen.

Nach Angaben von GMX melden sich täglich 17.000 neue Mitglieder für den E-Mail-Dienst an. Mehrheitseigner von GMX ist 1&1, das sich in Kürze in „United Internet“ umbenennen will.

Nähere Details zum Börsengang wie Bookbuildingspanne und Zeichnungsfrist will das Unternehmen demnächst bekannt geben.

Kontakt:
GMX Gesellschaft für Datenkommunikationsdienste, Tel.: 089/14339273

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu GMX geht an die Börse

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *