Dell 1999 in USA vor Compaq

Unternehmen schiebt sich weltweit auf Platz zwei

Der Computerhersteller Dell hat sich im vergangenen Jahr erstmals nicht nur im Quartals-, sondern auch im Jahresvergleich in den USA vor den Konkurrenten Compaq (Börse Frankfurt: CPQ) geschoben. Weltweit hat es das Unternehmen nach eigenen Angaben erstmals auf Platz zwei der PC-Verkäufer geschafft. Vor einem Jahr lag Dell nach einer IDC-Studie in den USA auf Platz zwei, weltweit auf Platz drei nach IBM.

Dell erklärt, nach verkauften Stückzahlen im letzten Quartal um 36 Prozent und im gesamten Geschäftsjahr um 50 Prozent gewachsen zu sein. Erstmals habe man damit für das gesamte Geschäftsjahr den zweiten Platz ergattert, teilte der Direktanbieter mit.

Angestiegen sei vor allem der Verkauf an kleine Unternehmen und Privatanwender. In diesem Marktsegment habe man im Vergleich zum Vorjahresquartal weltweit um 57 Prozent zugelegt.

Im gesamten Geschäftsjahr ist der Umsatz um 38 Prozent auf 25,3 Milliarden Dollar gestiegen, der Gewinn lag bei 1,9 Milliarden Dollar oder 68 Cents pro Aktie. 1998 machte Dell einen Gewinn von rund 1,5 Milliarden Dollar bei Umsätzen von 18,2 Milliarden Dollar.

Der Computerhersteller hatte vor kurzem Intels (Börse Frankfurt: INL) Lieferengpässe dafür verantwortlich gemacht, dass die Ergebnisse nicht besser ausfielen (ZDNet berichtete). Trotzdem will Dell nicht zum Konkurrenten AMD wechseln.

Kontakt:
Dell, Tel.: 06103/9710

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell 1999 in USA vor Compaq

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *