Windows 2000 kommt am 22. Februar

Keine Verzögerung durch EU-Untersuchung / Deutschland-Release vorgezogen

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) will ungeachtet der angekündigten Untersuchungen der EU-Wettbewerbskommission sein neues Betriebssystem Windows 2000 zur CeBIT (24. Februar bis 1. März) auf den Markt bringen. Mehr noch: Anstatt des 24. ist nun der 22. Februar der offizielle Erscheinungstermin. Das erklärten Unternehmenssprecher gegenüber ZDNet. Auch am US-Erscheinungstermin 17. Februar wolle man „natürlich“ festhalten.

Der europäische Wettbewerbskommissar Mario Monti hatte gestern gesagt, einige Elemente des NT-Nachfolgers könnten gegen das Kartellrecht der Europäischen Union verstoßen. „Ich habe grünes Licht für die Untersuchung von Windows 2000 gegeben“, so der Politiker. Besonders die Bündelung verschiedenster Komponenten in einem Betriebssystem bereitet Monti Sorgen.

Zum US-Kartellrechtsverfahren gegen Microsoft hat ZDNet ein Diskussionsforum eingerichtet, in dem Befürworter und Gegner des Prozesses debattieren können.

Über technische Details von Windows 2000 und den aktuellen Stand der Entwicklung konkurrierender Betriebssysteme informiert ein umfangreiches ZDNet-Special.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows 2000 kommt am 22. Februar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *