Corel: Flash für Linux

Macromedias Player soll in OS und Corel Draw eingebaut werden

Corel wird künftig die Flash-Technologie von Macromedia in das Betriebssystem Corel Linux und in seine Grafik-Software Corel Draw integrieren. Das haben die beiden Software-Unternehmen vereinbart.

Corel Linux ist damit das erste „kostenlose“ Betriebssystem, das den Flash-Player als Standard-Komponente integriert hat. Benutzer von Corel Linux können in Zukunft automatisch mit Flash animierte Seiten im Web betrachten, ohne sich den Player extra herunterladen zu müssen.

Außerdem soll es in Kürze möglich sein, Corel-Draw-Dateien mit Flash-Elementen zu bereichern und umgekehrt. Nutzer der Version 9 von Corel Draw sollen damit ihre Dateien auch im Flash-Format (SWF) speichern können.

Grundlagen und alles Wissenswerte zum Ein- und Umstieg vermittelt das große ZDNet-Special zum Thema Linux, das ständig aktualisiert wird.

Experten beantworten darin technische Fragen jeder Art und helfen mit Ratschlägen zu Installation und Betrieb weiter. Sowohl Einsteiger als auch versierte Linux-Nutzer haben im ZDNet-Linux-Diskussionsforum Gelegenheit zum Informationsaustausch mit Gleichgesinnten.

Kontakt:
Corel, Tel.: 0130/815074

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Corel: Flash für Linux

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *