Cisco splittet Aktien

Rekordergebnis im zweiten Quartal 2000

Netzwerkspezialist Cisco Systems hat für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2000, das am 29. Januar endete, einen Umsatz von 4,35 Milliarden Dollar bekannt gegeben. Gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht dies einer Steigerung von 53 Prozent. Der jetzt bekannt gegebene vorläufige Nettogewinn beläuft sich auf 906 Millionen Dollar beziehungsweise 25 Cent pro Aktie. Im Vorjahresquartal hat der Gewinn noch 609 Millionen Dollar oder 17 Cent pro Aktie betragen.

Der Vorstand hat zum 22. Februar dieses Jahres einen 2:1-Aktiensplit beschlossen. Vermutlich am 22. März werden die neuen Aktien in Umlauf gehen.

Cisco Systems hat mit seinem Geschäftsergebnis die Erwartungen der Analysten übertroffen. Abschreibungen für laufende Forschungs- und Entwicklungsausgaben sowie andere Einmalaufwendungen sind im Pro-forma-Nettogewinn nicht enthalten.

Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2000 hat Cisco die Übernahmen von Calista, Internet Engineering Group, Tasmania Network Systems, sowie Wordwide Data Systems für insgesamt rund 135 Millionen Dollar abgeschlossen. Deshalb wurde eine einmalige Abschreibung von 43 Millionen Dollar nach Steuern für laufende Forschungs- und Entwicklungsaufgaben vorgenommen.

Kontakt:
Cisco Systems , Tel.: 0811/55430

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cisco splittet Aktien

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *