Teldafax senkt Auslandsgebühren um 50 Prozent

Neuer Chef kehrt gut

Die Marburger Telefongesellschaft Teldafax (Netzvorwahl: 01030) senkt zwei Tage nach dem Führungswechsel die Auslandspreise um bis zu 50 Prozent. Die Gesprächsminute in die USA, Kanada und die wichtigsten europäischen Länder kostet ab 7. Februar 21,9 Pfennig. Die neuen Preise gelten sowohl für Call-by-Call- wie für Vertragskunden. Das Unternehmen bietet sekundengenaue Abrechnung.

Der Gründer des Marburger Telekommunikationsunternehmens, Gerhard Lenz, 56, war Mitte der Woche als Vorstandsvorsitzender zurückgetreten. Nachfolger ist mit sofortiger Wirkung Finanzchef Henning Klose.

Der Teldafax-Sprecher Heiner Gerlach wies gegenüber ZDNet einen Zusammenhang des Rücktritts mit dem noch ausstehenden Jahresbericht 1999 zurück: „Der Schritt von Herrn Lenz hat nichts mit den Zahlen zu tun. Die werden wir im März vorlegen.“ Klose hatte bei der Vorlage der Zahlen für das erste Halbjahr im August 1999 gesagt, im gesamten Jahr werde man statt der angepeilten einen Milliarde Mark Umsatz wohl nur 750 Millionen Mark schaffen.

Kontakt: Teldafax, Tel.: 0800/0103000

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Teldafax senkt Auslandsgebühren um 50 Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *