Corel stellt Office für Linux vor

Kostet in der Standardversion 109 Dollar

Corel hat auf der Linuxworld in New York „Wordperfect Office 2000“ für Linux vorgestellt. Die Software soll in den USA in einer Standard- und einer Deluxe-Version in diesem Frühling auf den Markt kommen.

Die Standardversion soll voraussichtlich 109 Dollar kosten. Im Paket enthalten sind nach Angaben von Corel das hauseigene Linux-Betriebssystem (basierend auf dem Debian 2.2 Kernel), Wordperfect 9, Quattro Pro 9, Corel Presentations 9 and Corel Central 9. In der Deluxe-Version, die 50 Dollar mehr kosten soll, sind zusätzlich Paradox 9, technischer Support und diverse Spiele enthalten.

„Wir sind sehr glücklich, heute unser komplettes Office-Paket für Linux präsentieren zu können“, erklärte der Corel-Chef Michael Cowpland anlässlich der Vorstellung. Er zeigte sich überzeugt, dass dieses Paket zur weiteren Verbreitung des kostenlosen Betriebssystems beitragen werde.

Beide Versionen seien kompatibel zu der Windows-Variante des Office-Pakets von Corel. Sie laufen nach Angaben des Unternehmens auf allen gängigen Linux-Distributionen.

Die deutsche Version von Corel Linux liegt seit zwei Wochen unter 194.106.141.198/… zum Download bereit.

Grundlagen und alles Wissenswerte zum Linux-Ein- und Umstieg vermittelt ein großes Special zum Thema Linux, Die Alternative zu Windows, das ständig aktualisiert wird.

Experten beantworten technische Fragen jeder Art und helfen mit Ratschlägen zu Installation und Betrieb weiter. Sowohl Einsteiger als auch versierte Linux-Nutzer haben im ZDNet-Linux-Diskussionsforum Gelegenheit zum Informationsaustausch mit Gleichgesinnten.

Kontakt:
Corel, Tel.: 0130/815074

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Corel stellt Office für Linux vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *