Gates: Microsoft fusioniert nicht

Softwarekonzern bleibt bei seinen Leisten

Bill Gates hält nichts vom aktuellen Trend der Mega-Mergers. Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) jedenfalls werde sich mit niemandem zusammenschließen, auch nicht mit einem großen Content-Provider wie dem Online-Rivalen AOL (Börse Frankfurt: AOL). Das erklärte der Ex-Boss des Softwarekonzerns auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos.

Zwar gratulierte Gates dem AOL-Chef Steve Case zur Mega-Fusion, seine eigene Firma habe aber keinerlei vergleichbare Pläne. „Die Strategie, die mein Unternehmen verfolgt, ist die selbe wie seit 25 Jahren“, sagte Gates. „Sicher würde es Spaß machen, ein Filmstudio zu besitzen, aber in diesem Business habe ich keine Erfahrung, also halten wir uns da lieber raus.“

Gates schwebte etwas anderes, sehr viel bescheideneres vor: „Stattdessen glaube ich, es gibt genügend Platz für eine Firma, die sich allein auf Software konzentriert“.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gates: Microsoft fusioniert nicht

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *