WSJ: Mannesmann und Vodafone einigen sich

Stimmt Esser einer "freundlichen Übernahme" noch in dieser Woche zu?

Das „Wall Street Journal“ berichtete, die Chefs von Mannesmann und Vodafone Airtouch, Klaus Esser und Chris Gent, würden sich noch in dieser Woche treffen, um den Übernahmekampf noch vor Ablauf der Frist für eine feindliche Übernahme am Montag kommender Woche zu beenden. Das Wirtschaftsblatt sprach von einer „freundlichen Übernahme“, die die beiden Telekommunikationsriesen in den vergangenen Wochen heimlich vorbereitet hätten.

Laut WSJ haben sich Gent und Esser bereits am Wochenende zu vorbereitenden Abschlussgesprächen getroffen. Uneins seien die beiden jedoch über den Preis für den Kauf des Mannesmann-Konzerns durch den britischen Mobilfunker. Außerdem wolle Esser „nicht weniger als 50 Prozent“ am fusionierten Unternehmen halten, Gent dagegen beharre auf 49 Prozent für Mannesmann.

Gestern hat der Aufsichtsrat in Düsseldorf zwei Stunden lang Informationen über die neueste Entwicklung eingeholt. Das Aufsichtsgremium habe aber noch keine bindenden Beschlüsse gefasst.

Kontakt:
Mannesmann-Hotline, 0800/2000950
Vodafone-Hotline: 0800/0887766

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu WSJ: Mannesmann und Vodafone einigen sich

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *