T-Online übernimmt Windows Media Player

Will eigene Streaming-Angebote starten

Der größte deutsche Online-Dienst T-Online wird künftig Microsofts (Börse Frankfurt: MSF) Streaming-Technik Windows Media einsetzen. Nicht nur, dass den T-Online-Mitgliedern der Windows Media Player via CD und „Portal“ angeboten werden soll, man wolle „in den kommenden Monaten“ auch eigene Inhalte für denselben erstellen, so die Deutsche-Telekom-Tochter.

Zu den T-Online-eigenen Inhalten für Windows Media soll Music-on-Demand, Nachrichtenübertragungen in Audio und Video sowie die Integration von Hosting-Services für Content-Partner in Deutschland gehören.

„Dass T-Online, der führende Online-Service Europas, Windows Media in so großem Umfang übernimmt, ist ein hervorragendes Zeugnis für unsere Technologie und für uns in Sachen weltweitem Auftrieb ein echter Durchbruch“, zeigte sich der Microsoft-Marketingmanager Will Poole überzeugt.

Interessant: Die T-Online-Mutter Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) kooperiert mit dem Streaming-Erzrivalen von Microsoft, Real Networks. Eine entsprechende Kooperation war erst im Oktober vergangenen Jahres unterzeichnet worden.

T-Online hat Ende 1999 4,15 Millionen Teilnehmer ausgewiesen. Der Windows Media Player wurde nach Angaben von Microsoft bislang mehr als 50 Millionen Mal heruntergeladen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu T-Online übernimmt Windows Media Player

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *