Vorzeitig enthüllt: AOL 6.0

Teenager stolpert über die kommende Zugangssoftware

Unglaublich, aber wahr: Ein 15-jähriger Amerikaner hat die künftige AOL-Software 6.0 auf der Site www.observers.net/… veröffentlicht.

Der weltgrößte Online-Dienst erklärte, der Teenager müsse die Software durch einen „undichten“ Mitarbeiter oder einen Hack erhalten haben. „Kent“, wie sich der Teenager mit Sitz vermutlich in Boston nennt, behauptet dagegen, in einer öffentlichen File Library bei AOL (Börse Frankfurt: AOL) über die Pre-Alpha-Version gestolpert zu sein (www.openaol.com).

Zu den Neuerungen in der Version 6.0 zählt eine neue Toolbar, ein neues Design des Instant Messengers, eine überarbeitete E-Mail-Box und diverse andere Modifikationen. Erscheinen sollte die 6er Vollversion im August dieses Jahres.

Mittlerweile hat sich ein „Kenton Legal Defence Fond“ (chris.leenux.com) zu Wort gemeldet, der den Teenager vor rechtlichen Schritten durch AOL schützen will. Ende vergangener Woche habe es zudem einen Angriff auf den Server gegeben, auf dem die Version 6.0 liegt (www.kenton.org/…).

Kontakt:
AOL, Tel.: 040/361590

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Vorzeitig enthüllt: AOL 6.0

Kommentar hinzufügen
  • Am 28. August 2002 um 14:16 von thema6

    dies ist ein test
    test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *