Drei Tage Totalausfall bei NSA

Supergeheimdienst gesteht Systemzusammenbruch ein

Der amerikanische Supergeheimdienst National Security Agency (NSA) bestätigte am Samstag Berichte über einen Totalausfall seines Computersystems. Drei Tage lang seien die Bildschirme der Agenten in der vergangenen Woche schwarz geblieben.

„Das Problem (…) betraf nicht das Sammeln von Daten, sondern die Weiterverarbeitung derselben“, erklärte der NSA. „Die Wiederaufarbeitung des Materials ist beinahe abgeschlossen – wir sind uns sicher, dass keine wichtigen Daten verloren gegangen sind.“

Die Nachrichtensendung „ABC News“, die das Problem als erste aufdeckte, zitierte den NSA Director Air Force Michael Hayden, wonach der Fehler nicht durch einen verspäteten Y2K-Bug aufgetreten sei. Die „Washington Post“ berichtet von einem Softwareproblem als Ursache und beruft sich auf Mitarbeiter des Geheimdienstes.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Drei Tage Totalausfall bei NSA

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *